Wohlfühlen in Altenberge

LEBENDIGE ORTSMITTE

Altenberge ist heute ein Ort mit Charakter. Der Ortskern bietet Einkaufsmöglichkeiten, schöne Plätze zum Verweilen und ein gutes Angebot für den täglichen Bedarf. Durch das umgesetzte Verkehrskonzept (Südumgehung) und die damit verbundene Verkehrsberuhigung kann die Ortsmitte jetzt weiter entwickelt werden. Ein lebendiges Zentrum bildet auch zukünftig die Basis für unseren lebenswerten Ort.

  • Als CDU werden wir die Ortsmitte umgestalten und den Marktplatz aufwerten. Den Rathausplatz möchten wir als Verbindung von Marktplatz und Kirchplatz mit einer hohen Aufenthaltsqualität und einem eigenständigen Profil gestalten.
  • Wir setzen uns für den Erhalt der zentralen Nahversorgung im Ortskern (Lebensmittelmarkt am Marktplatz) ein.
  • Die Boakenstiege möchten wir zu einer attraktiven und einladenden Geschäftsstraße entwickeln.
  • Der Ortskern soll von weiterem Durchgangsverkehr entlastet werden. Gleichzeitig setzen wir uns für eine gute Erreichbarkeit der Geschäfte und ausreichende Parkmöglichkeiten ein. Eine Möglichkeit bildet die Änderung der Verkehrsführung um den Marktplatz.
  • Wir wollen den Kirchplatz durch eine Umgestaltung des Brunnens aufwerten und die Aufenthaltsqualität erhöhen.
  • Die Ortsmitte soll in Zukunft verstärkt für lokale Veranstaltungen genutzt werden. Dazu möchten wir zeitweise Sperrungen der Straßen im Ortskern ermöglichen.
  • Wir möchten die Gestaltung der Ortsmitte in einem breiten Konsens mit den Bürgern und Gewerbetreibenden entwickeln und alle Interessen in den Gestaltungsprozess einbeziehen.

FAMILIE, WOHNEN, LEBEN

Altenberge ist heute einer der lebenswertesten Orte im Münsterland mit einem außerordentlich hohen Zufriedenheitsgrad der Bevölkerung.* Gewachsene und neue Baugebiete, eine gute soziale Infrastruktur und eine wohnortnahe Versorgung bieten für Jung und Alt ein Wohnumfeld zum Wohlfühlen. Familien bilden auch zukünftig die Basis für unseren lebenswerten Ort.

  • Als CDU werden wir weiterhin familien- und generationengerechtes Bauen und Wohnen zu fairen Preisen ermöglichen.
  • Für eine behutsame Ortsentwicklung werden wir bedarfsorientiert Bauland vorhalten. Für den Altbestand im Ort ermöglichen wir die Erneuerung und Verdichtung (Revitalisierung).
  • Wir stellen uns auf die demografische Entwicklung ein und setzen uns für wohnortnahe Versorgung und barrierefreien Wohnraum ein.
  • Wir möchten unser gutes Angebot an Allgemeinmedizinern durch weitere Fachärzte (z. B. Orthopäde, Augenarzt) ergänzen.
  • Wir setzen uns weiterhin für die bedarfsgerechte Ausstattung von Feuerwehr und DRK mit den Sanitätern vor Ort für die Altenberger Bürger ein.
  • Nach der Schließung der Ludgeri-Hauptschule möchten wir die Johannes-Grundschule verlagern und für den bisherigen Standort der Johannes-Grundschule an der Königstraße gemeinsam mit den Bürgern ein Konzept für die Folgenutzung erarbeiten. Außerdem soll am Alten Friedhof ein Generationenpark (z.B. Fitnessgeräte) entstehen.
  • Wir werden die Ortsentwicklung im Dialog mit allen Generationen vorantreiben. Ein besonderes Augenmerk legen wir auf die Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat und dem Jugendparlament.
  • Ein ausreichendes Angebot an Plätzen in Kindertageseinrichtungen und eine verlässliche Übermittagsbetreuung an unseren Schulen sind für uns Eckpunkte einer familienfreundlichen Kommune. Wir werden uns weiterhin für bedarfsgerechte Öffnungszeiten und durchgängige Betreuungsangebote in den Ferien einsetzen.
  • Wir setzen uns für das gleichberechtige Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung in Altenberge ein und wollen vorhandene Barrieren abbauen.

WIRTSCHAFT, FINANZEN

Altenberge ist heute ein attraktiver Standort für mittelständische Unternehmen und Handwerksbetriebe. Das Engagement Altenberger Unternehmer und ihrer Mitarbeiter, die hervorragende Infrastruktur und eine verlässliche Steuer- und Wirtschaftspolitik haben dieses ermöglicht. Die starke Wirtschaft und der verantwortungsvolle Umgang mit (Steuer-) Einnahmen bilden auch zukünftig die Basis für unseren lebenswerten Ort.

  • Als CDU engagieren wir uns für die Ansiedlung weiterer Betriebe unterschiedlicher Branchen (Branchenmix) und werden zukunftsorientiert notwendige Gewerbeflächen planen und ausweisen.
  • Wir unterstützen weiter die aktive Wirtschaftsförderung, den Austausch und die Zusammenarbeit mit den Unternehmen in Altenberge.
  • Durch attraktive Angebote im Freizeit- und Erholungsbereich möchten wir den Tourismus in Altenberge – und damit die örtliche Wirtschaftskraft – stärken.
  • Wir werden die eigenständige Handlungsfähigkeit der Gemeinde durch moderate Investitionen, gezieltes Sparen und fortlaufenden Schuldenabbau sichern. Die finanzielle Belastung durch den „KommunalSoli“ der Landesregierung lehnen wir ab.
  • Wir werden keine Steuern zum Haushaltsausgleich erhöhen.

MOBILITÄT, VERKEHR

Altenberge ist heute ein Ort, der mit der B54, der Bahnlinie Münster-Enschede und mehreren Buslinien über eine ausgezeichnete Verkehrsanbindung verfügt. Mit der Eröffnung der Südumgehung wurde die Voraussetzung für eine Verkehrsberuhigung im Ort geschaffen. Die Entwicklung neuer Mobilitätskonzepte bildet auch zukünftig die Basis für unseren lebenswerten Ort.

  • Als CDU werden wir durch eine deutliche Geschwindigkeitsverringerung sowie optische und tatsächliche Barrieren im gesamten Ortskern eine erkehrsberuhigung vornehmen. Dadurch leisten wir zugleich einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der Schul- und Verkehrswege.
  • Die Haupteinfahrtsstraßen nach Altenberge, insbesondere die Bahnhofstraße, möchten wir als Alleen gestalten.
  • Wir setzen uns für eine weitere Verbesserung des ÖPNV ein. Konkret möchten wir das bisher schon gute Angebot einschließlich Nachtbus ausbauen.
  • Wir werden die Verkehrssicherheit im Außenbereich weiter erhöhen. Dazu gehören die Schaffung eines Kreisverkehrs an der WesselerKreuzung sowie der Ausbau der Radwege, vorrangig entlang des Horstmarer Landweges von Nienberge bis zur Wesseler Siedlung.
  • Die Ortseingänge sollen durch Kreisverkehre erkennbar sein. Konkret möchte wir neue Kreisverkehre auf der Laerstraße an der Einmündung Feuerwehr/ Siemensstraße und auf der Borghorster Straße an der Einmündung zur Königstraße schaffen.
  • Wir setzen uns für eine Erhöhung der Verkehrssicherheit und einen weiteren Ausbau der B54 ein. Dazu wollen wir die Zusammenarbeit mit den betroffenen Nachbargemeinden suchen.

BILDUNG, KULTUR

Altenberge ist heute ein Ort mit einem reichen Bildungs- und Kulturangebot. Das Angebot wird getragen von einer Vielzahl von Vereinen und Initiativen. Eine engagierte Bürgerschaft bildet auch zukünftig die Basis für unseren lebenswerten Ort.

  • Als CDU setzen wir uns nach dem schmerzhaften Beschluss zur Schließung der Hauptschule für ein geregeltes und mit den Eltern abgestimmtes Verfahren für das Auslaufen ein.
  • Anknüpfend an die Erfahrungen der Ludgeri-Hauptschule sowie der Borndal-Grundschule werden wir den Rechtsanspruch auf einen gemeinsamen Unterricht von Kindern mit und ohne Behinderung umsetzen.
  • Als CDU bekennen wir uns zu den christlichen Grundwerten und setzen uns weiterhin für ein werteorientiertes Bildungsangebot ein.
  • Kinder und Jugendliche benötigen außerschulische Lernorte. Wir unterstützen daher weiterhin die Angebote der verbandlichen, offenen und kulturellen Jugendarbeit.
  • Zur Förderung der Kultur einer lebenslangen Bildung werden wir auch Bildungsangebote für Erwachsene und Senioren ermöglichen und unterstützen.
  • Wir setzen uns weiterhin für ein ausgewogenes Kulturangebot in Altenberge ein. Schwerpunkte bilden dabei die Förderung der Musikschule, der Kulturwerkstatt und des Kulturrings.
  • Das Bildungs- und Kulturangebot in Altenberge lebt von Vereinen und Initiativen. Wir werden insbesondere das
    ehrenamtliche Engagement in den Vereinen weiter fördern und so deren Arbeit unterstützen.
  • Auch Sport- und Freizeitangebote werden wir in Zukunft weiterhin stärken. Das bestehende Angebot möchten wir um neue Angebote, z. B. Generationentreffpunkte ergänzen.

UMWELT, NATUR, ENERGIE

Altenberge ist heute eine Gemeinde inmitten der Münsterländer Parklandschaft. Jahrhunderte alte Bauernhöfe, Wallhecken und Landwehren prägen die Landschaft und laden zu Radtouren und Spaziergängen ein. Das Zusammenwirken von Mensch und Natur bilden auch zukünftig die Basis für unseren lebenswerten Ort.

  • Wir bekennen uns zu einer nachhaltigen Landwirtschaft und werden die gemeindlichen Rahmenbedingungen für bäuerliche Familienbetriebe sichern.
  • Als CDU engagieren wir uns für den Erhalt der Kulturlandschaft. Dazu zählen kurze Wege in die Umgebungsnatur (Naherholung).
  • Um den Flächenverbrauch von landwirtschaftlich genutzten oder naturbelassenen Flächen zu verringern, setzen wir uns für bauliche Verdichtung im Bestand ein.
  • Wir werden das Rad- und Fußwanderwegenetz erweitern und pflegen. Auch die Gemeindestraßen und Wirtschaftswege im Außenbereich werden wir weiter unterhalten.
  • Sowohl aus wirtschaftlichen als auch ökologischen Gesichtspunkten werden wir die öffentlichen Gebäude weiter nachhaltig energetisch sanieren. Das erfolgreiche Energiesparmanagement werden wir fortführen.
  • Nachdem es bereits gelungen ist, den gesamten Stromverbrauch der Gemeinde Altenberge selbst zu produzieren, werden wir weiter an dem Ziel einer energieautarken Gemeinde arbeiten und den Einsatz neuer Technologien für die Energieerzeugung unter Verwendung erneuerbarer Energien fördern.